Inspiration

Was ich aus der Alpenüberquerung gelernt habe...

Im August 2019 bin ich los gegangen und habe zu Fuß die Alpen von Oberstdorf nach Meran überquert. Diese Zeit war sehr intensiv und voller Erkenntnisse, die ich gerne heute mit Dir teilen möchte.

Erkenntnis Nummer 1:

Planung ist wichtig, aber noch wichtiger ist es den Dingen während der Wanderung seinen Lauf zu lassen.

Andere Wege zu gehen, intuitiv Pausen einzulegen, sich immer wieder auf die Naturerlebnisse einzulassen,das eigene Tempo herauszufinden, die Zeit zu vergessen und auf meine Intuition während der Wanderungzu vertrauen waren für mich wichtiger, als die Planung im Vorfeld.

Erkenntnis Nummer 2:

Warum gehe ich los?

Es ist eine Wanderung mit vielen Kilometern und Höhenmetern. Tag ein Tag aus. An manchen Tagen bin ichbis zu 8 h gewandert. Das Wetter ändert sich in den Bergen ständig. Jeder Tag war vollerHerausforderungen!Mein Warum war aber so stark, dass ich die „Strapazen“ überwunden habe. Erschaffe Dir von Anfang aneine Vision, die Dich anzieht und über die Berge trägt.

Erkenntnis Nummer 3:

Wie erklimmt man jeden Gipfel? Schritt für Schritt.

Den ersten Schritt zu machen fühlte sich großartig an. Schritt für Schritt jeden Tag, dem Ziel ein Stückchennäher. Daher: Geh einfach los und lass Dich nicht von Deiner inneren Stimme blockieren.

Erkenntnis Nummer 4:

Nimm Dir bewusst Zeit für Dich. Nimm Dir eine Auszeit für Dich. Es ist Dein Weg. Leg Dein Handy weg.Gehe auch mal alleine und genieße die Stille in den Bergen.

Ich bin heute so unendlich dankbar für diese einzigartige Erfahrung!
Ich bin über mich hinaus gewachsen und habe meine Grenzen ausgetestet.

Dieses Zitat hat mich auf meiner ganzen Reise begleitet:

„Die Berge, die es zu versetzen gilt, sind in unserem Inneren.“ - Reinhold Messner

-Daniel

About the Speaker

Business Coach und Coach für Persönlichkeitsentwicklung (ICI), Gründer von Ruhe&Pol

👉 Bist du BEREIT? 👈

Starte das Abenteuer deines Lebens!